image/standard.jpg Bildaufnahmen Nähere Informationen in Kürze!

Zum 01. Mai 2017 gründen die Rechtsanwälte Stevens, Betz, Müller Zenger eine neue Kanzlei. Die Kanzlei Lucas verbleibt in den aktuellen Räumen.

zur neuen website
x
lucas / stevens
Unerlaubte Bildaufnahmen
Rechtsanwalt Alexander Stevens

Nähere Informationen in Kürze!




Wer einer Sexualstraftat beschuldigt wird, braucht dringend einen kompetenten, erfahrenen und vor allem spezialisierten Rechtsanwalt. Denn bei Sexualstrafverfahren kommt es fast immer nur darauf an, wem letztendlich geglaubt wird: Dem vermeintlichen Täter oder dem vermeintlichen Opfer.

Dabei gelten Sexualdelikte als Kapitalverbrechen - mit einer regelmäßigen Straferwartung von bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe. Sexualstraftaten stehen damit auf einer ähnlichen Stufe wie Mord oder Totschlag, mit dem gravierenden Unterschied, dass der Vorwurf eines Sexualdelikts nicht selten instrumentalisiert wird, beispielsweise in der Folge von familiengerichtlichen Verfahren oder anderen Streitigkeiten, um Rache zu üben oder gar Vorteile zu erlangen.

Darüber hinaus findet die strafrechtliche Verteidigung auf dem Gebiet des Sexualstrafrechts vor dem Hintergrund einer hohen Emotionalisierung und Voreingenommenheit statt, weshalb die Verteidigung aber auch die Opfervertretung hier besonders darauf achten muss, dass das Verfahren nach rechtsstaatlichen Grundsätzen ohne Vorurteile und einer Emotionalisierung der Prozessorgane durchgeführt wird.

Gleichzeitig muss der Anwalt hervorragende interdisziplinäre Kenntnisse vor allem auf dem Gebiet der Aussagepsychologie haben, denn Sachbeweise wie Handyauswertungen, DNA Spuren oder gar Zeugen, sind im Sexualstrafverfahren entweder nicht vorhanden oder lassen sich plausibel erklären!

Auch sollte der verteidigende Rechtsanwalt die Belange des Opfers bei der Entwicklung der konkreten Verteidigungsstrategie im Auge behalten und in geeigneten Fällen als Strafmilderungsgrund zum Einsatz bringen können, was angesichts der diffizilen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum sog. Täter-Opfer-Ausgleich in Sexualstrafverfahren hervorragende strafprozessuale Kenntnisse erfordert.



Weitere wichtige Auskunft zum Sexualstrafverfahrens erhalten Sie unter Erste Hilfe / Verfahrensablauf.
Informationen zu Rechtsanwalt Stevens erhalten Sie hier.



Sexualstrafverfahren sind eine große Belastung und oftmals mit schwerwiegenden rechtlichen und privaten Konsequenzen verbunden.

Daher empfiehlt es sich dringend vor einer Aussage bei der Polizei einen spezialisierten Anwalt zu Rate zu ziehen, um verfahrensentscheidende Nachteile zu verhindern! Denn gerade bei Sexualdelikten, wo in Ermangelung anderer Zeugen und Sachbeweise der Ausgang des Strafverfahrens regelmäßig einzig und allein von der Aussage des Opfers bzw. des Beschuldigten abhängt, muss eine polizeiliche Aussage wohl überlegt und unbedingt anwaltlich geprüft sein - immer mit Blick auf das bestmögliche Ergebnis.

Soweit bereits Rechtseingriffe wie Durchsuchung, Festnahme, ED-Behandlung, Vorladung etc. drohen oder bereits stattgefunden haben, gilt auch hier sofort einen spezialisierten Anwalt zu Rate zu ziehen (auch ein Anwaltswechsel ist zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens möglich!). Denn oftmals werden solche Maßnahmen ausschließlich zur Beschleunigung des Aussageverhaltens ergriffen und sind nicht selten rechtswidrig oder zumindest mildere Mittel anwendbar.

Eine gute anwaltliche Vertretung setzt neben einem Höchstmaß an fachlicher Kompetenz vor allem besondere Erfahrung im Umgang mit Polizei, Staatsanwaltschaft und vor allem Gericht voraus.
Ich bin ausschließlich auf das Sexualstrafrecht spezialisiert und stehe meinen Mandanten mit meiner langjährigen Erfahrung und einem hochspezialisierten Fachwissen bundesweit, in allen Gerichtsinstanzen zur Verfügung.

Schreiben Sie mir jederzeit und unverbindlich stevens@lucas-stevens.de oder rufen Sie mich an unter Telefon: +49 (89) 41 61 77 37-0.