image/pornographie.jpg Strafbare Pornographie / Internetstrafrecht Überblick zur strafbaren Pornographie im Internet, Tauschbörsen, Chatplattformen, SMS, Videos, Fotos etc.. mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendpornographie, Gewalt- und Tierpornographie sowie Verbreitung von pornographischen Schriften

Zum 01. Mai 2017 gründen die Rechtsanwälte Stevens, Betz, Müller Zenger eine neue Kanzlei. Die Kanzlei Lucas verbleibt in den aktuellen Räumen.

zur neuen website
x
lucas / stevens
Verbotene Pornographie / Internetstrafrecht
Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens


Kurzer Überblick:

Im Rahmen des Sexualstrafrechts spielt der immer größer werdende Anwendungsbereich des Internets mit Blick auf Erwerb, Besitz und Verbreitung tier-, gewalt-, jugend- und vor allem kinderpornografischer Schriften (v.a. Bilder und Videos) eine zunehmend große Rolle bei Gericht und Staatsanwaltschaft.

So steht schon der bloße Besitz von Kinder- und Jugendpornographie unter Strafe. Das heißt wer solcherlei pornografischer Schriften auf Festplatte, CD oder anderen Speichermedien speichert, macht sich strafbar.

Bei elektronischen Dateien wird der Besitz jedenfalls dann bejaht, wenn eine Datei auf einem permanenten Medium gespeichert ist. Das bedeutet dass z.B. schon die (automatische) Abspeicherung im Cache-Speicher des Browsers (sog. Verlauf) strafbar ist, sodass letztlich das bloße Anschauen von jugend- bzw. kinderpornografischer Schriften im Internet zu strafrechtlichen Ermittlungen führen kann!!!

Ebenso macht sich derjenige strafbar, der kinderpornographische Daten von einem Computer zum Herunterladen anbietet. Ein öffentliches Zugänglichmachen liegt auch beim Einstellen in das Internet mit der Möglichkeit jederzeitigen Zugriffs, insbesondere also auf einer Homepage, vor.

Die Strafbarkeit vor allem des Besitzes jugend- bzw. kinderpornografischer Schriften wird all zu oft unterschätzt, zumal wie oben gezeigt, das bloße suchen und anklicken im Internet schon strafbar sein kann.

Dabei sind die Ermittlungsbehörden und Internetfahnder aus gesellschaftlich-politischen Gründen technisch umfangreich ausgestattet und unter einem starken Verfolgungsdruck. Nicht selten werden zur Überführung der Täter gezielte Internetfallen ausgelegt,

Kreditkarten und Konten massenweise überprüft oder Hinweise von Zeugen (meist Expartner) zum Anlass von Ermittlungen genommen.


Ausführliche Informationen zur
Kinderpornographie   erhalten Sie hier
Ausführliche Informationen zur
Jugendpornographie finden Sie hier






Aber auch das bloße Verbreiten, Anbieten oder Überlassen von Pornographie an unter 18-Jährige ist strafbar, ungeachtet der hierzu im krassen Widerspruch stehenden Tatsache, dass man theoretisch als Erwachsener mit Jugendlichen ab 14 Jahren ungestraft Geschlechtsverkehr haben darf!


Ausführliche Informationen zur Verbreitung pornographischer Schriften finden Sie hier



Strafbar ist auch das Verbreiten, Beziehen und Einführen von pornographischen Schriften, die Gewalttätigkeiten oder sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben.


Ausführliche Informationen zur Verbreitung von Gewalt- / Tierpornographie erhalten Sie hier




Wichtige Informationen zur verbotenen Pornographie:

Wer in den Verdacht des Besitzes, Erwerbs oder Verbreitens jugend- oder kinderpornografischer bzw. sonst gesetzlich verbotener Schriften gerät, muss mit sehr einschneidenden Maßnahmen von Polizei und Staatsanwaltschaft rechnen, von der diskriminierenden Durchsuchung der Privatwohnung und des Arbeitsplatzes angefangen, bis hin zu empfindlichen Strafen und der Eintragung ins Führungszeugnis.

Daher ist es extrem wichtig, gleich zu Beginn etwaiger polizeilicher Ermittlungen einen spezialisierten Rechtsanwalt einzuschalten, der die nötige Erfahrung und fachliche Kompetenz mitbringt. Denn gerade beim Thema strafbewährter Pornographie, ist die Gesetzeslage äußerst undurchsichtig, technisches Spezialwissen nötig und es vor allem wichtig, das rechtliche Fachwissen gerade in Bezug auf die Vielzahl an Straftatbestandsalternativen zu haben, um dem Mandanten die bestmögliche Hilfe zu garantieren.

In keinem anderen Strafrechtsgebiet liegen die Entscheidungen zwischen Verfahrenseinstellung, Freispruch oder aber einer (meist) unverhältnismäßig harten Verurteilung so nahe beisammen. Es kommt entscheidend darauf an, den Mandanten vor der häufig anzutreffenden moralisierenden Emotionalisierung, technischen, wie fachlichen Unkenntnis und damit verbundenen rechtlich falschen bzw. unverhältnismäßigen Entscheidungen zu bewahren.



Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens, spezialisiert auf Sexualstrafrecht:

Ich bin Fachanwalt für Strafrecht und dabei ausschließlich auf die Sexualstrafsachen spezialisiert, eine Spezialisierung die in Deutschland trotz stetiger Zunahme und Verschärfung der Sexualdelikte (80 % aller Verurteilungen im Sexualstrafrecht sind Freiheitsstrafen) kaum vertreten ist.

Bei rund 200 Sexualstrafverfahren die unsere Kanzlei pro Jahr bearbeitet, garantiere ich hohe praktische Erfahrung und spezialisiertes Fachwissen – beides zwingende Faktoren für eine erfolgreiche anwaltliche Vertretung.

Ich bin bundesweit, d.h. vor allen deutschen Strafgerichten tätig und vertrete meine Mandanten von den ersten Ermittlungen bis hin zu den Rechtsmitteln gegen (zu Unrecht) ergangene Urteile.

Unsere Kanzlei setzt sich vom ersten Tag strafrechtlicher Ermittlungen für unsere Mandanten ein und erzielt dadurch regelmäßig außergewöhnlich gute Ergebnisse.

Um sich bereits vorab über alle möglichen Optionen zum weiteren Vorgehen, den sich hieraus ergebenden rechtlichen Möglichkeiten, sowie natürlich auch über die anfallenden Kosten einer anwaltlichen Vertretung ausführlich und unverbindlich zu informieren, schreiben Sie mir eine eMail an stevens@lucas-stevens.de oder rufen Sie mich an unter Tel: 089 24 20 49 49 und bitten um einen Rückruf von mir.

Weitere Informationen / Erste Hilfe Maßnahmen beim Vorwurf eines Sexualdeliktes erhalten Sie hier.